Salomonischer Tempel

Der Tempel in mittelalterlicher Darstellung

Quelle: Bedürftig, Friedemann; Weltreligionen.

Bild: vermutlich gemeinfrei, da der Maler schon ein paar hundert Jahre tot ist …

Bildunterschrift: „Anders als spätgotisch konnte sich der französische Maler Jean Fouquet um 1475 den legendären Tempel des Königs Salomo in Jerusalem nicht vorstellen.

Himmel hohe Spitzbogen, gewaltige Portale und reicher Zierrat machten für den damaligen Geschmack erst das wahre Gotteshaus aus. Das Bild stellt die erste Bauphase dar.“

Danach begann die Errichtung des Dachstuhls

Vermutlich fing man in den mittelalterlichen Sakralbauten auch in diesem Stadium schon an mit Predigen und Beten …

Inbetriebnahme / Einweihung also nicht – wie beim #BER – erst nach Fertigstellung.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.