Archiv für den Monat: Mai 2017

12-Schritte Programm auch bei Autismus?

Der Gedanke ist merkwürdig.

Sehr merkwürdig.

Weil der Autismus keine Sucht ist.

Dem Autismus fehlt die Eigenschaft, progressiv zu sein, also – wie beispielsweise die Abhängigkeit vom Alkohol – immer mehr fortzuschreiten.

Die sonstigen 3 Merkmale, die den Ersten Schritt begründen, sind aber gegeben.

Warum?

„Wir haben zugegeben, dass wir dem … gegenüber machtlos waren …“

Der Autist ist seinem schlechten sozialen Funktionieren gegenüber machtlos.

Vielfach kann er nicht gut kommunizieren, Gefühle sind innerlich da – so haben mir viele gesagt – aber kommen nicht richtig heraus.

Ferner kommt – kenne ich von mir selber – häufig die autistische Wahrnehmungsstörung hinzu.

Man sieht vor Bäumen den Wald nicht.

Dinge, die da sind, und die man sehen soll, sieht und hört man nicht.

Man nimmt sie falsch oder gar nicht wahr.

Wenn man arbeiten will, sind diese Erscheinungen selbstverständlich fatal.

„und unser Leben nicht mehr meistern konnten.“

Im Grunde ist es eher so, dass wir Autisten – oder die meisten von uns – unser Leben noch nie meistern konnten.

Was auch bei manchen Suchtkranken gilt, wenn man genauer hinschaut.

Charakterfehler

Das ist – wie ich es einschätze – das dritte Merkmal.

Wie die Sucht beruht auch der Autismus auf Charakterfehlern.

Und in dieser Anschauung, die ich in den letzten Monaten entwickelt habe, unterscheide ich mich sehr von dem was die anderen Selbsthilfegruppen sagen, aber auch was die Schulmedizin sagt.

Aber dieses öffnet eine Möglichkeit, die innerhalb der Schulmedizin und der anderen Selbsthilfegruppen nicht vorhanden ist.

Gegen den Autismus und die Charakterfehler, auf denen er beruht, gibt es spirituelle Hilfe.

Insofern erteile ich eine Absage gegen alle Arten des „Autism Pride“ und ähnlichem. Weil – wie die Sucht – der Autismus durch die Gruppe, die Gemeinschaft, und die damit einhergehende spirituelle Hilfe zum Stillstand – oder besser gesagt, in eine positive Veränderung hinein – gebracht werden kann. Man ist dann immer noch anders die anderen.

Aber die Fähigkeit zur liebevollen Zuwendung, zur sozialen Interaktion kann dank der spirituellen Hilfe mehr wachsen, als es allfällig möglich erscheint.

Somit ist das 12-Schritte-Programm auf Autismus anwendbar.

Und es ist sinnvoll, entsprechende Gruppen zu gründen.

Der Pirat vom See ist am WordCamp Berlin 2017

Vortrag gehört über WP-CLI

WordPress lässt sich über die UNIX/Linux Kommandozeile steuern.

In besonderem Maße interessant ist das, wenn man an vielen Servern mit WordPress einen Vorgang auf einmal durchführen will. Ist also für mich, der ich nur einen betreibe, eher theoretisch interessant.

php.functions >/dev/null

Was wo hin gehört. Einführung in die WordPress Architektur. War schon interessanter. Wenn man nachhaltig entwickeln will. Bei WordPress Update oder Theme Update wird, was da drin ist, überschrieben, also praktisch gelöscht. Es ist weg.

Ähnliche Frage: wer will schon zu einem Zahnarzt gehen, dessen Füllungen nur wenige Monate lang halten?

Familie und Eltern tun uns nicht gut!

Sagte neulich Gruppenleiter

P. in einer Gruppe in unserer Sucht-Selbsthilfe.

Gesamtgesellschaftlich ist es – nach der Zeit der 70er bis 90er Jahre, Studentenrevolten und so – wieder mehr üblich, den Familienzusammenhalt zu fördern und – auch insbesondere bei Menschen mit Störungen, die man gemeinhin als Neurose bezeichnet – heute redet man eher von „Persönlichkeitsstörung“ oder nennt es – in schwereren Fällen – auch „Psychische Behinderung“ – zu loben, wie gut doch vermehrte Zuwendung durch die Eltern, engere Bindung an die Eltern sei.

Das trifft vielleicht zu in Familien, die sozial und emotional besonders gesund sind.

Bei uns Suchtkranken ist es jedoch in vielen Fällen sehr eindeutig zu beobachten, wie es bei engerem Kontakt zum Elternhaus zu mehr Rückfällen, oder immerhin zu mehr „Suchtdruck“ – auch genannt „Craving“ kommt.

Das passt nicht in die derzeit vorherrschende gesamtgesellschaftliche Strömung.

Was hilft?

Der Prozess der Gemeinschaftsbildung nach Morgan Scott Peck hilft hier, wie ich glaube.

Er ermöglicht auch die Aufarbeitung der inner-familiären Kriminalität.

Mit inner-familiärer Kriminalität meine ich: die innerhalb der Familie geschehene und geschehende Kriminalität.

Dazu gehört: viele haben ihre Nächsten um ihr ganzes Vermögen gebracht. Viele wurden auch durch ihre Nächsten – Geschwister, oder etwa durch suchtkranke Kinder – um ihr ganzes Vermögen gebracht.

Auch die vielen Fälle von Gewalt und Sexuellem Kindesmissbrauch in den Familien sind inner-familiäre Kriminalität.

Das alles passt nicht in die derzeit vorherrschende gesamtgesellschaftliche Strömung.

Viele haben ein ganzes Leben lang nichts anderes gelernt, als immer nur Opfer zu sein.

Der Prozess der Gemeinschaftsbildung nach Morgan Scott Peck hilft hier, wie ich glaube.

Aber es sind Fakten.

Ist Oshumaré auch Schutzpatron für Inter und Trans*?

Oshumaré

brasilianisch-portugiesische Schreibweise Oxumaré, ist eine hermaphroditische Gottheit aus der afro-brasilianischen Candomblé Religion, welche zurückgeht auf die Naturreligion der Yoruba, welch im heutigen Benin und Nigeria zu Hause sind.

Oshumaré wird identifiziert mit dem Heiligen Bartholomäus und dem Heiligen Antonius, wie auch mit Damballah und seiner Frau Ayida Wedo.

Bekanntermaßen sind Priester und Gläubige des Candomblé ein wenig homo- und transphob, jedoch weiß ich aus erster Hand, nämlich von Mester Pontapé von Capoeira Oxumaré, dass sich zurzeit diese Dinge sehr zum besseren hin verändern.

Ist Oshumaré auch Schutzpartron für Inter und Trans*?

Anbetracht dieser Fakten ist die Frage mit Ja zu beantworten.

Es ist Damballah mit der Erde und Ayida Wedo mit dem Regenbogen – somit mit dem Himmel – in Verbindung (Quelle: Wikipedia).

Reisewarnung für Europa? – Juhuu!!

Juhuu!

Warum?

Da kommen unsere linksliberalen Politiker endlich mal richtig unter Druck.

Was zu tun gegen die – wenigen – Terroristen.

Und gegen die – vielen – Straßengangs, Vergewaltiger- und Schlägertrupps aus den Ländern des Mittleren Ostens, die vor allem in Schweden, aber auch Deutschland und anderen Ländern Europas die Straßen der Städte kontrollieren!

Wirtschaft ist die Umwandlung von Rohstoffen in Abfall

Nicht-Reparierbarkeit und
Geplante Obsoleszenz

Wirtschaft ist die Umwandlung von Rohstoffen in Abfall. Ist bekanntermaßen unökologisch.

Aber ursprünglich ist es auch unökonomisch.

Unwirtschaftlich.

Wenn man immer schneller produziert. Und um immer schneller produzieren zu können, die Güter auf Nicht-Reparierbarkeit und Geplante Obsoleszenz hin designt.

Warum ist das unwirtschaftlich? So klingelt die Kasse doch am besten, oder etwa nicht?

So sind doch die Profite am höchsten, oder etwa nicht?

Schaden

Mal abgesehen von der Umwelt.

Dem ethisch gesehen unverdienten – richtig, es handelt sich um Rent-Seeking im Sinne von Joseph Stiglitzzusätzlichen Profit gegenüber steht ein Schaden auf Seiten des Konsumenten.

Da muss man absehen von besonderen psychologischen Erscheinungen, dass die Frau gern mit dem neuesten Kleid, der Mann gern mit dem neuesten Auto glänzen möchte. Dieses gehört in den Bereich der Freude und Lust. Aber generell ist es für den Verbraucher ein Schaden, wenn es bei einem Gebrauchsgegenstand nur kurz dauert, bis er kaputt ist, und wenn der Gebrauchsgegenstand auf Nicht-Reparierbarkeit hin designt ist.

Der Verbraucher muss dann in kürzeren Abständen neu kaufen.

Dafür muss er länger und härter arbeiten, härter und intensiver um den eigenen Lebensunterhalt konkurrieren.

Weil ja seine Kosten höher sind.

Die Folge

Mal abgesehen von der Umwelt.

Man kommt nicht zur Ruhe.

Und was ist aus „anarchistischer“ bzw. libertärer Perspektive zu sagen?

Richtig. Den Mehr-Profiten durch Nicht-Reparierbarkeit und Geplante Obsoleszenz steht Arbeits-Mehrbelastung, Arbeits-Verdichtung und so weiter gegenüber.

Und die wirkt sich – wie ich glaube – auf die Menschen lähmend aus und wirkt somit in Richtung Stärkung der bestehenden Macht- und Ausbeutungs-Verhältnisse.