Archiv für den Monat: August 2017

Flaschensammeln ist im Sinne der Orgonomie Arbeit!

Deutschland ist ein ganz besonderes Land

Weil in Deutschland anders als in den meisten westlichen Ländern (Italien, Frankreich, Großbritannien) die Pfandflasche nie abgeschafft wurde!

Deutschland ist konservativ!

Meines Wissens geschah diese Abschaffung in den anderen westlichen Ländern lange bevor es eine Grüne Bewegung oder eine Grüne Partei gab.

Das war eben die Vorbemerkung.

Jetzt Schritt für Schritt. Es wird in diesem Artikel auch aufgezeigt werden, warum die „klassische“ Orgonomie, nämlich die beruhend auf Elsworth Baker („Der Mensch in der Falle“) und dem American College of Orgonomy in weiten Kreisen unbeliebt ist.

Was ist die Orgonomie?

Wilhelm Reich hat – neben anderen Forschern auch – die Lebensenergie entdeckt – oder wieder entdeckt. Er nannte sie „Orgon“.

Die neu entwickelte Wissenschaft von dieser Energie nannte er Orgonomie.

Das hat zu tun mit „Orgasmus“, dem Höhepunkt der sexuellen Lust, einhergehend mit Entladung dieser Energie, es hat auch zu tun mit „Organismus“.

Der Organismus – zum Beispiel der menschliche Organismus – funktioniert auf der Grundlage von (abgesehen von den Nährstoffen, die er ebenfalls unbedingt braucht, aufnimmt, verdaut, und dann verstoffwechselt) Orgon, so wie beispielsweise das Auto (heutzutage) auf der Grundlage von Benzin oder Diesel funktioniert.

Eben sagte ich: Wilhelm Reich hat – neben anderen Forschern auch – die Lebensenergie entdeckt. Aber eigentlich hat er sie nur wieder entdeckt. Sie war den Naturvölkern schon lange bekannt, auch den Indern als Prana und den Chinesen als Chi (Pinyin Schreibweise: Qi).

Was geschah in der christlich-europäischen Kultur?

In der christlich-europäischen Kultur war diese Energie im Früh- und Hochmittelalter ebenfalls bekannt. In Spätmittelalter / Frühneuzeit folgten dann die Hexenjagd, Reformation, Gegenreformation und die Zeit der Aufklärung.

Diese – an sich großartige – Aufklärung im 17.Jh. hat einen grundlegenden Fehler.

Sie beruht nicht auf Herz und Kopf, sondern nur Kopf. Wie ich – stark vereinfacht – sagen möchte.

Dadurch – und vor allem durch die Kontaktlosigkeit, welche sich aus dem kopf- basierten Funktionieren ergibt, ging – im Westen – die Wahrnehmung dieser Energie kollektiv bzw. gesamtgesellschaftlich verloren.

Was ist Arbeit?

Das folgende ist etwas ausführlicher in:

http://freiheitvorsicherheit.net/2017/04/09/was-ist-arbeit
Die Mechanik definiert es als Kraft mal Weg. Und die Volkswirtschaft als Erbringen von Waren und Dienstleistungen.

Arbeit ist – Wilhelm Reich zufolge – eine grundlegende biologische Funktion. Neben der Sexualität.

Das ist für „normale“ Menschen sehr befremdlich. Zu einem Chef gehen, etwas tun, was man gerade im Moment nicht tun will, man muss weil man es gesagt bekommt, und man muss – sonst kein Geld!! – das soll eine biologische Funktion sein?

Arbeit ist die Funktion, die mit der Beschaffung bzw. Ergänzung des eigenen Lebensunterhalts – zuzüglich dem der Kinder – zu tun hat.

Und diese Funktion gibt es in den ursprünglichsten Kulturen. Die, die keinen Feudalismus, Kapitalismus, keinen Sozialismus – also Staatskapitalismus, kein Kapital im Sinne von Geld, kein Geld, keine Banken, und schon gar keine Aktienbörse haben.

In jenen vor-patriarchalen und auch vor-matriarchalen Kulturen, welche man allfällig als Kulturen der „Jäger und Sammler“ bezeichnet.

Deshalb ist Flaschensammeln – im Sinne der Orgonomie – Arbeit.

Noch eine weitere Sache ist einfacher – die Flaschen brauchen unter Umständen nicht erst in Geld umgesetzt werden, sie können direkt umgesetzt werden in das was man braucht – sofern der Laden wo man abgibt auch die Dinge, die man möchte, hat.

Wann und warum wurde in Deutschland der Flaschenpfand beibehalten?

Dass die anderen Länder das abschafften, war, bevor es eine Grüne Partei und eine Grüne Bewegung gab.

Lange davor.

Die Beibehaltung des Flaschenpfands ist konservativ.

Viele verstehen das nicht.

Und: Die Idee, dass für die Wirtschaft unbegrenztes exponentielles Wachstum erforderlich sei, ist links!!

Ich bin ein politisch interessierter Bürger seit Ende der 70er Jahre. Damals empfand man die Wachstums-Ideologie als etabliert.

Und damit eher als rechts!

Das stimmt nicht.

Die konservativen Väter des jetzigen Wirtschaftssystems, Wirtschaftsminister Ludwig Erhard, sowie der alliierte General Tenenbaum, welchem wir die Währungsreform von 1948 verdanken, waren nicht der Ansicht, die soziale Marktwirtschaft – im Gegensatz zur harten, reinen Marktwirtschaft brauche unbegrenztes exponentielles Wachstum.

Besagte Ansicht ist nicht rechts!

Deutschland ist – im ursprünglichen Sinne – konservativ! Sehr konservativ.

Deshalb wurde die Pfandflasche beibehalten.

Somit können – in diesem wunderbaren, konservativen Lande – auch schwerstens arbeitsgestörte Menschen mit der primitivsten, ursprünglichsten Form von Arbeit ihre „Stütze“ aufstocken.

Was ist „Arbeitsstörung“?

Umgangssprachlich zum Beispiel, wenn jemand nicht gut auf Prüfungen büffeln kann.

In dem Sinne wie es hier gemeint ist, ist die betreffende Person möglicherweise überhaupt nicht arbeitsgestört.

Vielleicht kann sie in dem Sinne, zu ihrem Lebensunterhalt beizutragen oder gar alles zu verdienen, ziemlich gut arbeiten.

Sie kommt nur mit dem dysfunktionalen Bildungssystem nicht klar!

Dagegen reden viele der – zugegeben einigermaßen mystischen – Anonymen Schuldner http://anonyme-schuldner.org davon, sie seien „Unterverdiener“ (Underearner).

Solche Menschen arbeiten unter Umständen sehr hart und sehr viel. Und das für sehr wenig Geld. Die Anonymen Schuldner jedoch sagen, dass dies ein süchtiger Zustand sei. Wie das Zwanghafte Schuldenmachen auch.

In dem Sinne, wie es hier gemeint ist, sind diese Menschen – anders als es europäisches oder gar linkes Denken sein mag – schuld sind ja nur die Verhältnisse – selbstverständlich arbeitsgestört, und zwar schwer.

Weil ja nichts herauskommt. Es ist dysfunktional.

Warum die Orgonomie der Richtung vom ACO weitverbreitet gehasst wird

Weil sie rechts ist. Aber eigentlich ist sie nicht rechts. Sie ist nur gegen links. Schon Wilhelm Reich hat gegen Ende seines Lebens sich vom Sozialismus distanziert. Infolge Stalin.

Und weil Reich nicht mehr glaubte, dass Sozialismus zu etwas anderem führen könne als in die Hölle etwa des Stalinismus.

Während der chinesischen Kulturrevolution war Wilhelm Reich schon tot. Hätte er das noch erlebt, so wäre die Kulturrevolution eine weitere Bestätigung seiner Einstellung gewesen, die er im reiferen Alter hatte:

Kommunismus / Sozialismus ist Emotionelle Pest.

Organisierte Emotionelle Pest.

Weiter nichts.

Multitasking-Unfähigkeit

Multitasking

Multitasking bedeutet, gleichzeitig mehr als einen Prozess / Aufgabe (Task) auszuführen.

Obwohl Maschine (Computer) und Mensch sehr verschieden sind, findet das Multitasking bei Mensch und Maschine – wie ich glaube – auf dieselbe Art und Weise statt: es wird ganz schnell immer hin und her gesprungen.

Oder – bei drei oder mehr Prozessen – immer im Kreis herum gesprungen. Round Robin.

Die Multitasking Unfähigkeit ist das zentrale Symptom bei mir. Vielleicht generell bei Störungen aus dem autistischen Spektrum und auch bei ADS.

Die Multitasking-Unfähigkeit kommt von einer gewissen Unbeweglichkeit

Wie ich vermute.

Und zwar in jenem Bereich, der von Wilhelm Reich als das Okulare Segment bezeichnet wurde.

Es ist, als ob nicht Panzerung bzw. Blockade, sondern stattdessen ein Energiemangel (Anorgonie) da wäre.

KLT?

Jetzt möchte ich die Frage aufwerfen, ob ein sehr schlechtes Ergebnis beim Konzentrations- und Leistungstest (KLT) – bei gleichzeitig guter Leistung in anderen Konzentrationstests – ein Hinweis auf Autismus und / oder ADS ist.

Mir sind – vor vierzig Jahren, als ich jung war – viele, viele Ausbildungsgänge durch extrem schlechte Ergebnisse im KLT unmöglich gemacht worden.

Damals war man, wenn man nicht geistig behindert war, per definitionem nicht autistisch.

Glasbläserallee

Glasbläserallee

Glasbläserallee 63. Einige Fotos von August 2017.

Informationsstand von vor einem Jahr: der Deutsche Paritätische Wohlfahrtsverband Berlin, Bezirk Treptow-Köpenick bemüht sich darum, dieses Haus und dieses Gelände für soziale Zwecke nutzen zu können. Er bemüht sich vergebens, weil die Verhandlungen nicht vorwärts gehen.

1. Optischer Eindruck: Nichts hat sich geändert an der Situation von vor einem Jahr.

2. Es sieht auf den ersten Blick aus, als wäre es schon einmal besetzt gewesen. Genaues weiß man nicht.

Bewerbung Blogfabrik

Video

Link: http://www.youtube.com/watch?v=dov485q1Vo8

Workshop – Inhalt

Technisches zu http://transinter.net

Das ist schnell gesagt. Es ist eine WordPress Website.

Es wurde am Theme geändert: Hintergrund des Footer LightSteelBlue, Höhe des Header Bildes 400 und entsprechende Anpassung auch der Bild-Zuschneide-Routine.

Mir ist bekannt, dass man so etwas eigentlich mit einem Child Theme macht. Jedoch ist mir dies noch nie gelungen.

Gelungen ist mir auch noch nicht, eine professionelle PHP Entwicklungsumgebung – Eclipse oder Aptana – zum Laufen zu bringen. Ich muss zugeben, dass ich da – wie auch mit den PHP-Kenntnissen – noch am Anfang stehe.

Inhaltliches zu http://transinter.net

http://transinter.net ist eine WordPress Website mit Forum und Blog für – und nicht nur für – Personen, die sich als Trans*, Inter* Queer und ähnliches verorten.

Es ist darüber hinaus ganz allgemein ein Freiheitsforum.

Hierbei sind die Begriffe „links“ und „rechts“ zum Teil unpassend. Wenn „rechts“ bedeutet, hergebrachte Herrschafts- und Ausbeutungs-Verhältnisse zu erhalten oder gar zu stärken, dann ist „rechts“ sicher nicht gut.

Wenn „links“ bedeutet, auf Grund von Planwirtschaft und sozialistischer Gleichmacherei viel Zwang auszuüben, so ist das im Widerspruch zur Freiheit und daher ebenfalls schlecht.

Zu meiner Person

Bin Rentner wegen Erwerbsunfähigkeit, war etwa vom dreißigsten bis vierzigsten Lebensjahr beschäftigt in einer baden-württembergischen Regierungsbehörde, die mit IT (Informationstechnik) zu tun hatte.

Der Grund für die Erwerbsunfähigkeitsrente waren damals im Jahr 2000 „Depressionen unklaren Typs“ oder ähnlich. Viel später wurde bekannt, dass bei mir ein Autismus mit Wahrnehmungsstörungen (Asperger-Autismus) vorhanden ist.

Bin außerdem – seit zwei Jahren trockener – Alkoholiker.

 

Digitaler Penner

so habe ich mich selber bezeichnet

nachdem ich über gewisse Dinge nachgedacht habe. Ich habe vor ungefähr einem Monat in Hennigsdorf bei Berlin ein herrenloses Ufergrundstück besetzt.

Wie ein Stadt- oder Landstreicher schlafe ich normalerweise auch da, obwohl ich es nicht müsste. Dadurch kommen mir Dinge in den Sinn, welche die – freiwillig oder unfreiwillig – ohne festen Wohnsitz (OfW) lebenden Menschen betreffen.

Mehr oder weniger freiwillig führe ich also jetzt in der warmen Jahreszeit ein obdachloses Leben – warum das? Ich könnte immer zurück zu der Mutter, bei ihr leben und die Kleinkind-Rolle spielen. Auch vom Haus Phönix Pankow, wo ich schon mal war, habe ich die Zusage, dass ich da wieder hin gehen kann.

Das werde ich im Winter voraussichtlich auch tun. Jetzt ist Sommer.

Durch meine Rente wegen Erwerbsunfähigkeit habe ich ein mehr oder weniger sicheres, wenn auch zu niedriges Einkommen.

Abgesehen von Hunger, Kälte, Geldmangel, sowie den üblichen Gefahren, welchen oft ohne festen Wohnsitz lebende Personen ausgesetzt sind, zum Beispiel durch Schlägertypen verschiedener Art (seien die Schläger nun Faschisten oder Unpolitische – dieses Jahr wurde in Berlin ein Obdachloser angezündet), kommt neuerdings noch hinzu:

… ebenso wie die vielen Geflüchteten aus Ländern der Dritten Welt haben heutzutage auch unsere ohne festen Wohnsitz lebenden Personen meist ein Gerät für den Internetzugang, beispielsweise Smartphone oder Tablet. Seltener auch Notebook / Laptop. Die öffentlichen Netzzugänge – wie beispielsweise das WLAN der BVG (U-Bahn Berlin) werden mit der Zeit mehr – aber wo kann man umsonst das Gerät elektrisch aufladen??

Eine Möglichkeit – neben Bibliothek oder manchen McDonald’s Filialen – ist es, mit Regionalzügen zu fahren zu dem Zweck. Die sind heutzutage fast alle mit Steckdosen ausgestattet.

Wenn man auf lange Sicht ohne reguläre Wohnung lebt, zum Beispiel in einer Wagenburg in einem Bauwagen, könnte die Beschaffung eines kleinen Photovoltaik-Panels sinnvoll sein.

Aufzug in Hennigsdorf – wann?

Schon drei Wochen

ist am Bahnsteig der S-Bahn in Hennigsdorf bei Berlin der Aufzug außer Betrieb.

Pirat vom See und Lausemädele finden: das ist ein Unding.

Und jetzt endlich ein neuer Zettel dran: voraussichtlich wieder in Betrieb am 14.8. In einer Woche also.

Warum so langsam? Der Pirat vom See hat eine Vermutung:

Übermäßige Organisation über Sub- und Sub-Sub-Firmen!

Da übt der starke Partner auf den schwachen einen hohen Druck aus mittels gewaltiger Vertragsstrafen und so …

Aber die Befehlskette ist brüchig und das System braucht durchaus nicht so toll zu funktionieren.

„Wie man leicht sieht.“ (Ausdrucksweise der höheren Mathematik für Dinge, die keines Beweises bedürfen …)