Formale Qualifikation überbewertet – deswegen kein Frauenwohnheim in Minden (Westf.)?

In Minden in Westfalen

befindet sich ein mir gut bekanntes Wohnheim für wohnungslose Männer, das Rudolf-Winzer-Haus. Vermutlich weil in unserem Lande die formale Qualifikation überbewertet wird, und zwar extrem, die formale Qualifikation der Chefs und der Beschäftigten in Deutschland – gegenüber dem was sie tatsächlich können – extrem überbewertet wird, kann in in Minden kein Frauen- Wohnungslosenheim eröffnet werden.

Nicht einmal eine Frauenabteilung im selben Haus.

Im folgenden schildere ich, was mich zu der Vermutung führt.

Formale Qualifikation überbewertet?

Ich hatte ein Gespräch mit den Verantwortlichen, weil eine gute Bekannte von mir, falls sie wirklich wie sie will, in die Gegend hier zieht, zunächst einmal wohnungslos sein wird.

Was hat sich betreffend Wohnungslose Mädchen und Frauen verändert?

Es verstecken sich nicht mehr so viele wie früher. Etwa in Zweckbeziehungen nach dem Muster „Sex gegen Dach über dem Kopf“. Die betroffenen Mädchen und Frauen haben begriffen, dass sie sich nicht mehr verstecken brauchen.

Ursache der Wohnungslosigkeit ist oft eine Suchterkrankung. Oft aber auch nicht.

Was auch immer zu der Wohungslosigkeit geführt hat, das Ergebnis ist: wenn ein Mädchen oder eine Frau wohnungslos ist, hat sie dieselben Probleme wie ein wohnungsloser Mann. Und noch mehr.

Und es gab ein Gespräch mit den Beschäftigten und auch den Chefs in diesem Wohnheim für Männer. Da wurde mir gesagt, dass sie sehr wohl gern eine Frauenabteilung eröffnen würden, aber sie seien irgendwie nicht berechtigt oder qualifiziert.

Wenn für wichtige Dinge vor allem die formale Qualifikation entscheidet, laufen die Dinge falsch!! Das ist, wenn man sich nur die formale Qualifikation der Mitarbeiter/-innen anschaut.

Wenn man sich die tatsächliche Eignung der Mitarbeiter und vor allem der Mitarbeiterinnen anschaut, selbstverständlich Unsinn.

Charakterlich sind sie selbstverständlich geeignet, auch Frauen, die wohnungslos sind, Hilfe zu leisten.

Man muss also – gemäß der Worte von Jan Liefers bei der Alexanderplatz-Demonstration 1989 – sinngemäß so: folgern:

In unserem Lande sind Strukturen vorhanden, die jede Veränderung unmöglich machen

Die müssen deshalb zerstört werden.

Ein Gedanke zu „Formale Qualifikation überbewertet – deswegen kein Frauenwohnheim in Minden (Westf.)?

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.