Ist der Kapitalismus ein Zerfallsprodukt?

Des Feudalismus?

In

https://freiheitvorsicherheit.net/2018/03/24/das-patriarchat-sieht-praechtig-aus/

hatte ich genau das behauptet.

Oder ist er eine Verbesserung in dem Sinne, dass es weniger Ausbeutung von Werktätigen gibt?

Nein – es gibt mehr!

Aber nur ursprünglich.

Das wurde korrigiert. Durch den Sozialstaat. (In Deutschland zum Beispiel vor allem durch Bismarck.)

Fazit

Es ist an sich eine Fortsetzung des Zerfalls.

Anmerkung: wie gesagt Korrektur durch den Sozialstaat.

Das Problem dabei

… es wurde mit einer zentralstaatlichen Methode gelöst und: genau das gleiche ist bei den meisten Planungen und Modellen des BGE (Bedingungsloses Grundeinkommen).

Neofeudalismus!

Neofeudalismus!

In:

Nicht-agrarischer Feudalismus

hatte ich die These angedeutet, dass sich alles auf einen nicht-agrarischen Feudalismus – einen Neofeudalismus hin entwickelt, und dass sehr mächtige Interessen das in diese Richtung steuern.

Dass ferner der Sozialismus in UdSSR / DDR eine Art Neofeudalismus war.

In:

https://facebook.com/story.php?story_fbid=426907824405871&id=289723311457657

finden sich ganz, ganz ähnliche, übereinstimmende Überlegungen.

Das Patriarchat sieht prächtig aus

Anfangs!

Es schafft autoritäre Staaten. Imperien. Stehende Heere. Glitzernd.

Herrlich geschmückte Pferde und Wagen.

Mit denen man den Feind niederwalzen, überrollen kann.

Beruhend auf dem Feudalismus.

Der wiederum auf der patriarchalischen Religion und Großfamilie beruht.

Aber das Patriarchat ist bereits ein Zustand des Zerfalls einer vorher vorhandenen, vernünftigeren Gesellschaftsordnung.

Deswegen geht der Verfall oder Zerfall weiter.

Wie beim Zerfall eines Organismus durch Krebs.

Da mag anfangs eine interessant, wenn auch hässlich aussehende Geschwulst da sein, später gefolgt von Metastasen.

Am Ende ist nur noch putrider, das heißt fauliger Zerfall

Genauso zerfällt der Feudalismus in Kapitalismus, und es zerfallen die Großfamilien in Kleinfamilien und zerfallen weiter in eine Gesellschaft gekennzeichnet durch ein hartes Jeder gegen Jeden, durch zunehmende Vereinsamung, Massenarbeitslosigkeit, Pflegenotstand und viele weitere Erscheinungen, die uns leider heute so vertraut sind.

Die Imperien sind nicht mehr stabil, einzelne Stürme von Völkerwanderung erheben sich und schließlich ein Zeitalter der Völkerwanderung wie damals um 500 n. Chr.

Das geschieht heute wieder

Im Gegensatz zu damals können wir heute die Grundlage des Zerfalls erkennen.

Es ist das Patriarchat.

Zerfall ist es schon in jenem frühen Stadium, wo man noch glitzernde Heere und geschmückte Pferde sieht.

Zerfall in Bezug auf noch frühere Ordnungen, die vernünftiger – und auch ökologischer – waren.

Alles weitere ist nur die natürliche Folge.

Wie gesagt:

Im Gegensatz zu damals können wir heute die Grundlage des Zerfalls erkennen.

Und mit vielen Konzepten sind Menschen auf der Suche nach etwas Neuem.

Nach dem Matriarchat ähnlichen Ordnungen wie etwa – siehe auch Wikipedia – der Stamm der Likatier, den vielen Ökodorf Gemeinschaften, Soziokratie – und vieles mehr.

Das Treten nach unten gehört unter Eliten zum guten Ton

Wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen

https://www.neues-deutschland.de/artikel/1082679.uwe-tellkamp-und-jens-spahn-wer-nicht-arbeitet-soll-auch-nicht-essen.html

Die Eliten.

Die, die unten sind, schauen nach oben.

Wo die Eliten sind.

Und machen es ihnen nach.

Treten ein auf soziale Gruppen und Einzelpersonen, die noch schwächer sind, allenfalls gleich stark sind.

Sie *ent*solidarisieren sich.

Was oft vergessen wird:

Die Mächtigen vernetzen – oder solidarisieren – sich eigentlich immer

Darauf hatte ich auch hingewiesen in:

Armut verbindet selten

Die linke Szene ist mit Spitzen durchseucht …

die dafür sorgen, dasz linke Ideen unmöglich gemacht werden.

Die dafür sorgen, dass die Ausbeuter gut weiter ausbeuten können.

Es hat charakterliche Gründe.

Der Linksradikale – oder „falsche“ Linke – meist schwerstens arbeits- und aggressions-gestört – ist auf einem Auge blind und sehr positiv zugewendet etwa den Salafisten – oder damals in der UdSSR dem Stalin.

Für letzteres sind die historischen Folgen bekannt.

Deswegen bin ich nicht nur gegen rechts – Ich bin auch gegen links. Und ich nenne mich „Der Pirat vom See“

Ich nenne mich „DerPiratvomSee“

Armut verbindet selten

Armut verbindet selten

So ist ein Tweet (siehe unten), betreffend die Tatsache, dass Menschen, und auch Gruppen, welche weit unten stehen, sich normalerweise nicht solidarisieren.

Sie entsolidarisieren sich!

Und die Ursache: wie ich glaube, ist es eine ganz normale biologische Stressreaktion!

Die Folgerung:

… die Gruppen und die Menschen, die unten sind, müssen dazu motiviert werden, sich zu solidarisieren oder gar zu syndikalisieren! Und zu vernetzen!

Weil sie sonst sich eher entsolidarisieren!

Immer dran denken:

Die Mächtigen vernetzen sich eigentlich immer!

Und der Anlass für den Tweet? Der Anlass für den Tweet ist das folgende:

#EssenerTafel

Hier gibt es – von seiten von Migranten – schlechtes Benehmen. Und das liegt daran, dass die Menschen aus diesen Kulturkreisen kampforientiert und hart sind, weil sie aus extrem-patriarchalischen Kulturen kommen!

Siehe auch: https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2018/die-letzten-beissen-die-hunde/

http://costumeelegance.club

http://costumeelegance.club

Das ist das Ende!

Das ist der Systemzusammenbruch

So sehe ich das!

Warum?

Es handelt sich um einen Algorithmus für automatisches Trading.

Solche Angebote sind häufig betrügerisch, jedoch ist der Erfinder des Algorithmus Julian Assange, besser bekannt durch WikiLeaks.

Herr Assange ist sehr schlau, und – durch seine Erfahrung mit WikiLeaks – fähig, künstliche Intelligenzen zu erschaffen, die ich hiermit bezeichne als

Soziale Künstliche Intelligenz

Im Raume steht die Vermutung, dass durch massenhafte Anwendung auch durch arme Menschen, die keine Kenntnisse haben, Gewinne erzielt werden, und dass dadurch die Unterschiede zwischen Arm und Reich verringert werden.

Die Börse, und der Kapitalismus – wie wir ihn kennen – lebt davon, dass gewisse Fertigkeiten und Kenntnisse und Möglichkeiten nur wenigen zur Verfügung stehen.

Dies würde sich durch einen derartig neuen Algorithmus grundsätzlich und plötzlich verändern!!

Und dieses wiederum wird den Systemzusammenbruch herbeiführen.

Die oben angegebene Website

http://costumeelegance.club

sagt deshalb auch:

Die Wallstreet ist empört …

Normalerweise – wenn zu den vielen Automaten bzw. Robotern – kurz auch genannt: „Bots“ ein weiterer hinzukommt, ist das ein alltägliches Ereignis. Keinesfalls wäre da die „Wallstreet empört“ …

Lifestyle: warum bei mir zum Nägelschneiden normalerweise ein Lagerfeuer gehört

Hexen und Magier


Download Now
empfinden die Zehen- und Fingernägel – auch nach dem Abschneiden – als etwas Persönliches.

Ich lege deshalb, wenn ich – wie zurzeit – nichtsesshaft lebe, Wert darauf, dass die verbrannt werden.

Deshalb habe ich es so gemacht.

Glasbläserallee – zum zweiten

Auf den ersten Blick

sieht es noch weiter verfallen aus. Allerdings sieht man im Dunkeln nicht so gut …


Im Vergleich zum August 2017.

Skandalös ist, dass – zufolge meinem Wissensstand – dieses an sich schöne Gebäude, und das Gelände – vom Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverband für soziale Zwecke vorgesehen sei, aber die Verhandlungen nicht vorwärts gehen würden.

Siehe auch: https://freiheitvorsicherheit.net/2017/08/18/glasblaeserallee/

Die Kumpels sind unersetzbar

In:

https://nachrichtenbrief.wordpress.com/2018/01/28/freundschaft-und-liebe

hat Peter Nasselstein gesagt – Zitat:

Gestern habe ich „Männerhäuser“ erwähnt. Das möchte ich an dieser Stelle etwas ausweiten:

Ein Wortwechsel in einer der nachmittäglichen Talk-Shows im Fernsehen vor über 20 Jahren, der bei mir haftengeblieben ist. Ein junger Mann, etwa 18, wird gefragt, was das wichtigste in seinem Leben sei: „Erst kommen meine Freunde, an zweiter Stelle steht mein Auto und an dritter meine Freundin!“

Abfälliges bis schockiertes Gelächter im Publikum. Der Talkmaster ist bass erstaunt, daß die kleine Blondine das offenbar völlig normal findet und es so akzeptiert. Aber nicht der junge Mann, sondern das Publikum und der Talkmaster sind die gefühllosen und rücksichtslosen Idioten.

Im Mittelpunkt des Lebens eines Mannes stehen die Freunde, die Arbeit und seine Hobbys. Und die Beziehung zu Freunden wird von exakt den gleichen bioenergetischen Gesetzen bestimmt, wie das Verhältnis zur Freundin: Kontakt an der Grenze zur „Telepathie“, Anziehung und Erstrahlung. Die Wangen röten sich und in die Genitalien strömt Blut und Energie.

Der einzige, wirklich der einzige Unterschied ist, daß es keinerlei Drang zum Geschlechtsverkehr, zur „genitalen Überlagerung“ gibt.

Zitat Ende.

Das (Jung-)Männerhaus

Für die Leser hier auf http://freiheitvorsicherheit.net, die mit den Themen der – von Wilhelm Reich – so genannten Orgonomie nicht so ganz vertraut sind, ist zu sagen:

die so genannten Männerhäuser sind das von Forschern wie Bronislaw Malinowski und anderen beschriebenen „Bukumatula“ (Trobriand-Inseln) „Ghotul“ (bei den Muria in Indien) etcetera.

Hier leben die jungen Männer oder Jugendlichen. Sie ziehen mit der Pubertät aus dem Elternhaus aus und dort ein, sie verlassen das Elternhaus nicht erst in dem Alter wo man im „Westen“ (inklusive der ehemals kommunistischen Länder) den Schulabschluss oder gar den Studienabschluss macht.

Also beispielsweise nicht erst mit 19 oder 28.

Sondern vielleicht mit 14 bis 16 – übertriebene Behauptungen, es sei ab 12 oder so, wurde schon als „Bukumatula-Lüge“ bezeichnet. Aber auch tatsächlich ist es früher als bei den meisten Menschen in den so genannten hoch entwickelten Ländern.

Dass sie meistens mit den Kumpels unterwegs sind, ist beispielsweise bei den arabischen und türkischen Mitbewohnern dieses Landes nicht anders.

Meist gehen sie in Gruppen durch die Straßen, um nicht zu sagen patroullieren, insoweit es sich um jene Stadtviertel in Deutschland handelt, wo die Clans die Straßen unter Kontrolle haben und die deutsche Polizei sich in der Nacht nicht mehr hin traut.

Was bei denen anders ist, kommt gleich.

Im folgenden will ich aufzeigen, dass die Familie – und der Gesellschaft um sie herum – von einem fortschreitenden, krebs-ähnlichen Zerfallsprozess bestimmt ist infolge der von James DeMeo so genannten Saharasia-Connection.

Von der matriarchalen Familie über die patriarchale Großfamilie zur patriarchalen Kleinfamilie

ist eine Zerfallsreihe.

Es ist ein fortschreitender, krebsiger Zerfall.

Noch einmal zurück zu den matriarchalen Kulturen wie Muria oder Trobriander (bei letzteren beginnt allmählich schon in der Oberschicht die Unart der Heirat naher Verwandter, nämlich Cousin / Cousine).

Zitat:

In normalen Gesellschaften verbringt ein Mann nicht die ganze Zeit mit seiner Partnerin, sondern ist im Männerhaus, geht in der Dorfgemeinschaft und Großfamilie auf.

Zitat Ende.

Was bedeutet hier „normale“ Gesellschaften?

Es bedeutet die ursprünglichen Gesellschaften (noch ursprünglicher sind vielleicht die – von einem Geistlichen aus Gründen der Erforschung der Sprache besuchten Piraha Indios, bei denen zieht das Kind mit vier Jahren aus dem Elternhaus aus, darf aber selbstverständlich die Eltern immer besuchen).

Also Gesellschaften wie die Muria und Trobriander und auch – annährungsweise – Nordeuropa etwa während der Zeit des Mittelalters mit seinen wandernden Handwerksgesellen. Die waren auch mit 16 vom Elternhaus weg.

Zitat Fortsetzung:

Anders kann auch die sexuelle Spannung zwischen den Partnern nicht über längere Zeit aufrechterhalten werden. Sie wird sehr schnell von einer prägenitalen Klebrigkeit abgelöst: statt Lebensfreud ist Lebensangst der Kitt der Beziehung. In dieser ekligen Melasse werden dann Kinder großgezogen!

Zitat Ende.

Zunächst bleibt (jetzt bin ich wieder bei den Arabern und Türken) manches beim alten. Die Männer gehen in Gruppen durch die Straßen. Ganz, ganz selten einzeln, wie es die Männer und Frauen unserer Kultur oft tun.

Aber was bei denen anders ist, kommt gleich.

Einiges wurde gesagt in:

https://nachrichtenbrief.wordpress.com/2012/05/19/die-zerstorung-der-biologischen-familie-in-der-antiautoritaren-gesellschaft

Zitat:

Von was Reich hier spricht, kann man heute unmittelbar bei unseren mohammedanischen sogenannten „Mitbürgern“ beobachten: Zwangsehen, Polygamie, Heiraten im Familienverbund, Gewalt in der Ehe.

Zitat Ende.

Dies liegt daran, dass die türkischen und arabischen Gesellschaften patriarchalisch sind, und der Besitz der Frau, zum Beispiel Tochter, und der Bestimmung über die Tochter und deren Sexualität wichtig ist.

Das war – nicht ganz so extrem – auch bei uns so, Mittelalter und Neuzeit bis ungefähr 1960

Anmerkung am Rande: gegen Ende des zweiten Weltkriegs geschah etwas – nicht nur in USA / Westeuropa, sondern auch in Deutschland, wo die Nazis regierten. Und zwar ganz entgegen deren Ideologie:

Die Frauen wurden berufstätig, sie gingen in die Fabriken, weil die Männer an der Front – und zum großen Teil schon tot waren.

Ende der Anmerkung. Sonst ging das mit der Emanzipation wesentlich später los.

Hierzu schreibt Peter Nasselstein:

Zitat:

Auch sonst hat sich die westliche Gesellschaft leider nicht so verändert, wie Reich es sich erhoffte. Nach seinem Tod, d.h. seit etwa 1960, entwickelte sich die antiautoritäre Gesellschaft, in der die „naturwüchsigen familiären Beziehungen“, von denen Reich spricht, nicht etwa gestärkt, sondern ganz im Gegenteil weiter untergraben wurden.

Man denke nur an den ständig wachsenden Anteil von alleinerziehenden Frauen, homosexuelle Paare, die sich das Recht zur Adoption erstreiten, eine erschreckende emotionale Verwahrlosung von immer mehr Kindern in Familien, die kaum mehr sind als „Wohngemeinschaften“, etc.

Zitat Ende.

Die ebenfalls autoritäre patriarchale Familie degeneriert weiter über die patriarchale Kleinfamilie hin zu Verhältnissen, wo die Menschen vereinzelt sind, immer mehr jeder gegen jeden arbeiten, wo sich die vom American College of Orgonomy so genannte antiautoritäre Gesellschaft – wie mir scheint – ganz besonders hart und autoritär gegenüber den Schwachen zeigt – antiautoritäre Gesellschaft also ein ganz falsches Wort für einen an sich richtig beobachteten Zustand …

Was tun?

Viele Menschen versuchen den urssprünglichen, ganz frühen Zustand wieder zu erreichen, zum Beispiel durch das Gründen so genannter Intentionaler Lebensgemeinschaften bzw. Ökodörfer.

besonders interessant vielleicht das Projekt http://lehmhausen.de – die legen auch Wert darauf, dass die verschiedenen Generationen beisammen leben, also nicht die Alten einfach ins Pflegeheim abgeschoben werden.

Oliver Janich ist rechts! Und er ist anarchistisch!

Und Oliver Janich ist gegen das Gewaltmonopol des Staates!

Er hat ein Buch geschrieben mit dem Titel: „Sicher ohne Staat“.

Aus der Amazon-Buchbesprechung (welche in diesem Fall dem Klappentext entnommen ist):

Der Rechtsstaat ist in einer schweren Krise. Er lässt Schwerverbrecher laufen, während er rechtschaffene Bürger wegen jeder Kleinigkeit verfolgt und sogar wegen „Meinungsverbrechen“ ins Gefängnis steckt. Die Polizei zieht sich aus sogenannten No-Go-Areas zurück und gibt offen zu, Straftaten von sogenannten „Flüchtlingen“ gar nicht mehr zu verfolgen.

Janich zufolge gibt die Polizei selber zu, Straftaten von sogenannten „Flüchtlingen“ gar nicht mehr zu verfolgen.

Selbst der Präsident des Richterbundes „verzweifelt am Rechtssystem“ und sieht ein „Ende der Gerechtigkeit“.

Ungewöhnlich wird es ab jetzt:

Das ist jedoch keine zufällige Entwicklung, sondern die logische Folge daraus, dass der Staat das Monopol auf die Rechtsprechung und damit auf die Wahrheit hat. Monopole sind immer schlecht. Werden sie abgeschafft, passiert stets dasselbe: Die Qualität steigt und die Preise sinken. In Bezug auf Recht und Sicherheit bedeutet dies, die Kriminalitätsraten und die Kosten würden dramatisch sinken.

Janich wendet hier Grundgedanken, die aus der Wirtschaft kommen, auf Politik und Gesellschaft an!

Die Mafia und der tiefe Staat würden verschwinden.

Mit „tiefer Staat“ vermutlich der Staat hinter dem Staat gemeint, also was allfällig auch als Schattenregierung oder ähnliches bezeichnet wird, und die Gruppen, die Lobbyarbeit machen, und so.

Die Einflussgruppen auf den Staat, sowohl die offiziellen als auch die klandestinen, verlören ihre Macht. Kriege gehören der Vergangenheit an. Da das schwer auf Anhieb zu verstehen ist, zeigt dieses Buch ganz konkret, wie in einer natürlichen Ordnung ohne Staat Recht gesprochen und Sicherheit hergestellt wird.

Hier wird es wirklich spannend, da das den sonstigen Denkgewohnheiten vollkommen entgegen steht.

Der Autor ist der investigative Journalist Oliver Janich. Er hat für die drei größten Verlage in Deutschland gearbeitet, unter anderem für die Publikationen Financial Times Deutschland, Süddeutsche Zeitung und Focus Money. Seine ersten beiden Bücher „Das Kapitalismus Komplott“ und „Die Vereinigten Staaten von Europa“ waren Bestseller. Sie wurden von Prominenten wie dem Sänger Xavier Naidoo, der Kabarettistin Lisa Fitz und der Golden Globe-Gewinnerin Christine Kaufmann gelobt.

Anerkennung fand er auch in der Fachwelt von führenden Ökonomen der Österreichischen Schule, wie Hans-Hermann Hoppe, Thorsten Polleit, Jörg Guido Hülsmann sowie dem bekannten Fernsehanwalt und Richter am Anwaltsgericht, Carlos Gebauer.

Hans Kammler

Wernher von Braun wurde

bekanntermaßen von den Siegermächten weiter beschäftigt, weil sein geheimes, technologisches Wissen außerordentlich wertvoll war.

Hans Kammler

war noch tiefer und weiter gehend an der Hochtechnologie der Nazis beteiligt.

Vorbemerkung

Mein Interesse hieran ist rein technisch, die von Hans Kammler vermutlich begangenen Verbrechen gegen die Menschlichkeit werden von mir auf keinen Fall gut geheißen!

Fernsehsendung

https://www.youtube.com/watch?v=c8Fv9ctnGKo

https://www.zdf.de/dokumentation/zdf-history/hitlers-geheimwaffenchef—auf-den-spuren-von-hans-kammler-100.html

Bei ZDFinfo gesehen am 18. Januar 2018 …

Es habe außer den Strahlantrieben (Düsen) und den Raketen noch einen dritten Bereich gegeben.

Soweit die Fernsehsendung.

Es könnte Kernwaffentechnologie gewesen sein.

Vielleicht aber auch ein Bereich, der noch heute dem allgemeinen Entwicklungsstadium der Technologie voraus ist.

Tarnkappentechnologie?

Antigravitation bzw. Elektrogravitation??

Übrigens hatten die Nazis meines Wissens auch ein Versuchsflugzeug (Name: Horten 9?), welches dem heutigen amerikanischen Tarnkappenbomber sehr, sehr ähnlich sieht …

Gästesteckdose – geizen oder denken …

Nicht zufällig da, sondern

extra angebracht. Manchmal mit zusätzlicher USB A Buchse.

Wenn der Gast, in dessen digitalem Endgerät der Akku leer ist, Strom ziehen kann – wird er dann länger bleiben? Wird er dann mehr oder weniger essen und Kaffee trinken?

Eher mehr.

Immer mehr Geschäftsleute fangen an zu denken!

Zum Beispiel Shell Tankstelle gegenüber McDonalds Neuruppin.

2018 Lecker Neujahr!

Von #Lausemaedele

Download Now

bei Café Zimt und Zucker – nahe Berlin-Friedrichstraße zum Frühstück eingeladen!

Auch die Fähigkeit, unternehmerisch tätig zu sein …

gehört zur Arbeitsfähigkeit mit dazu

Ich selber habe schon ein Leben lang Arbeitsstörungen.

Vor allem deshalb hat mich Psychotherapie, vor allem die analytische, darunter wiederum die nach Jung und Reich, immer sehr interessiert.

Als neuestes dann die nach Wilhelm Reich, wie sie vom American College of Orgonomy – ACO – gemacht wird.

Für mich bedeutet Arbeit

immer Dinge tun, die ich gerade im Moment nicht tun will. Es ist aus einem Autoritäts-Verhältnis heraus, mit Autoritäts-Problem. Mit einem massiven Autoritäts-Problem.

Deshalb will ich unbedingt die Fähigkeit, unternehmerisch …

tätig zu sein, entwickeln.

Die ist nach den theoretischen Arbeiten von Muhammad Yunus in jedem Menschen angelegt.

Wie komme ich auf das alles?

Durch die Situation im Öffentlichen Personnenahverkehr.

Die Subventionsquote im ÖPNV ist über 75%.

Also fast 100%. Wie in der ehemaligen DDR.

Und wegen den ganz kleinen restlichen Einnahmen der ganze Aufwand mit Ticketverkauf, Aufstellung und Reparatur / Instandhaltung der Automaten, Kontrollen, und so weiter.

Ich habe einen schwerwiegenden Verdacht:

es ist vom Moralischen her

Die Leute sollen, um das bezahlen zu können, hart arbeiten.

Wie – Wilhelm Reich und James DeMeo zufolge – wir eine sexuelle Zwangsmoral haben, so gibt es auch eine

Arbeits-Zwangsmoral

Also:

Wir haben eine Arbeits-Zwangsmoral

Ihr Gegenteil ist die Selbstregulierung der lebensnotwendigen Arbeit.

Genannt: Arbeitsdemokratie.

Das ACO sagt

die Wirtschaftskrise ist eine Folge der Arbeitsstörung der Massen.

Wieso Arbeitsstörung?

Sie wollen doch – obwohl sie nicht wollen – arbeiten.

Sonst kein Geld.

Aber warum ist die Wirtschaftskrise die Folge der Arbeitsstörung?

Weil auch die Fähigkeit zur unternehmerischen Tätigkeit massiv gestört ist.

Angenommen, man versteht unter Fähigkeit zur „Arbeit“ nur die Fähigkeit zu einer länger andauernden Tätigkeit, die auf ein bestimmtes Ergebnis gerichtet ist, sowie die Fähigkeit, innerhalb der im Kapitalismus / Staatskapitalismus / Sozialismus üblichen Produktionsverhältnisse zu funktionieren, dann will mir das nicht richtig einleuchten.

Aber wenn man zur Arbeitsfähigkeit auch die Fähigkeit, ein Unternehmen (Kleinunternehmen) zu führen, mit einbezieht, sieht auf einmal alles ganz, ganz anders aus.

Jedes „Third World Girl“

kann das.

Jedes Mädchen / Frau aus den sogenannten Entwicklungsländern, überhaupt die allermeisten Leute dort.

Auch im ehemaligen Ostblock.

Nur bei uns in Westeuropa nicht und auch nicht in der ehemaligen – für Ostblock-Verhältnisse – relativ gut gepolsterten DDR.

In Ungarn, Polen etc. mussten die Leute schon immer sich helfen, um mit den Auswirkungen der Mangelwirtschaft fertig zu werden. Sie mussten sich selber helfen.

Das können sie dort heute noch.

Nur uns in den westlichen Ländern wird diese Fähigkeit – wie ich glaube – durch das Bildungssystem – und in manchen Familien außerdem durch das Elternhaus – regelrecht abtrainiert.

Stress macht dement!!

Dem Hirnforscher Gerald Hüther zufolge

ist starker, gesundheitsschädlicher Stress (distress) die Hauptursache für Demenz.

Schizophrenie entsteht Wilhelm Reich zufolge durch Ereignisse wie traumatische Geburt, oder hasserfüllte Blicke, ätzende Flüssigkeit in die Augen, was das Baby bei der Geburt oder im ersten oder zweiten Lebensjahr erlebt.

Sehr stressige Ereignisse.

Und eben die heute so genannte Schizophrenie – wie wurde die damals benannt von Kraepelin?

Dementia Preacox.

Der Kreis schließt sich.

Das AdhocPrint Café ist Café-Bar und Copy-Shop und Internetcafé in einem!

Das direkte Drucken aus dem Mobilgerät heraus

(Smartphone oder Tablet mit iOS oder Android)

ist das hauptsächliche Alleinstellungsmerkmal des im Jahr2017 von Jan David Mörike geplanten Unternehmens.

Siehe auch: https://freiheitvorsicherheit.net/adhocprintcafe

URL http://adhocprint.com zeigt vorläufig auf diese Kategorie

innerhalb dieser WordPress Website.

http://adhocprint.net – dito.

Langfristig wird es selbstverständlich eine eigene Website geben.

Lausemaedele ist zu schnell über die Schwelle

gefahren, wo die Kabel verlegt waren!

Jetzt muss das Lastenfahrrad nach Hause transportiert und repariert werden.

Download Now

Hennigsdorf: #Lausemaedele hat das Kaufland leer gekauft!

Nicht ganz, aber betreffend Maroni

Download Now

Weil am Weihnachtsmarkt Hennigsdorf der Maroni-Verkauf so gut geht, hat sie an Maroni alles gekauft, was das Kaufland noch hatte. Ungefähr 2kg.

Was passiert, wenn man das Sparen bestraft?

HartzIV-Empfänger dürfen, was sie angespart haben, nicht behalten

Gemäß höchstrichterlichem Urteil des Bundessozialgerichts.

http://freiheitvorsicherheit.net/2017/10/13/den-eigenen-leuten-gegenueber-sadistisch-hart

Dies verletzt die Würde des Menschen (Art.1 GG)

Es verletzt aber noch weitere Grundrechte.

Welche??

Wie ist das – bei „Stütze“ – mit dem Recht am Eigentum?

Tatsächliche – oder scheinbare – Frage:

Geht nicht das Geld – in dem Augenblick, wo ich es in die Hand gedrückt bekomme – oder wo auf meinem Girokonto die Gutschrift erfolgt – in mein Eigentum über?

Ist nicht das Recht, dieses Geld beliebig zu verwenden, also auch einen Teil davon anzusparen – oder als Asylbewerber etwa ins Herkunftsland zu transferieren – ein universelles Menschenrecht?

Und die langfristige Folge: Sparsamer Umgang mit Geld ist dann immer mehr out, die Menschen werden immer mehr verantwortungslos werden.

Nackt frisch gebadet und angezogen

In der Weser bei Porta Westfalica Hausberge

Mitte Oktober.

Dient der Abhärtung.

Mitte Oktober 2017 in Porta Westfalica Hausberge in neuem Damen-T-Shirt
Download Now

Den eigenen Leuten gegenüber sadistisch hart

Sadistisch hart

Warum ist man sadistisch hart?

In:

http://nachrichtenbrief.wordpress.com/diskussionsforum-2017b/#comment-28762

hat Robert (Berlin) gesagt:

Während den Asylbetrügern die Milliarden nur so in den Hintern geschoben werden, ist man den eigenen Leuten gegenüber sadistisch hart:

http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/ein-von-hartz-iv-leistungen-angespartes-vermoegen-duerfen-arbeitslose-nicht-behalten-a2238993.html

Ja. Es ist schon erschreckend. Solche Gesetze, in diesem Fall deren Auslegung in einem Richterspruch des Bundessozialgerichts (BSG), sind, wie Wilhelm Reich das genannt hat, Emotionelle Pest.

Was hilft?

Zunächst mal: Funktionelles Denken. Dazu gehört, wie Jerome Eden, Autor von „Planet in Trouble“, gesagt hat:

An ihren Früchten sollt Ihr sie erkennen!

Wir sehen also eine Frau oder einen Mann, in diesem Fall einen Mann, der sich mühsam etwas von der“Stütze“ abgespart hat.

Das nimmt man ihm jetzt weg.

Und das macht etwas mit ihm!

Was?

Er ist gekränkt. Und das geht nicht mehr weg. Es wirkt – wie damals in der DDR von Seiten der Stasi – die Zersetzungsoperationen.

Es zersetzt ihn.

Meines Erachtens ist das die Handschrift des linken Charakters. Welcher – durchaus – „rechts“ argumentieren kann. Nämlich indem ich das HartzIV so schikanös, so abschreckend wie möglich gestalte, bringe ich die Leute zu hohen bis extrem hohen Arbeitsleistungen, so dass sie sich aus der Armut heraus arbeiten.

Aus konservativer Sicht wäre das zwar theoretisch richtig –

nur: es funktioniert nicht!

Weil ja der Betroffene zersetzt, zerrüttet wird.

Und weil der Arbeitsmarkt nicht vollständig – und nicht richtig – dereguliert ist, sondern einseitig zugunsten der großen Firmen und auch der vielen Sub- und Leiharbeits-Firmen.

Es hat noch mehr Wirkungen:

Andere werden sich sagen: Sparen ist sinnlos. Es wird mir alles genommen.

Und werden erst recht nie mehr versuchen, Verantwortung für sich selber zu übernehmen.

Warum steckt man in die Migranten aus extrem-patriarchalischen Kulturen, die zum großen Teil unqualifiziert sind, viel Geld hinein?

Zu dem Denken in:

An ihren Früchten sollt Ihr sie erkennen!

gehört auch,

konsequent

Cui bono?

zu fragen.

Wem nützt es?

Wie ich glaube, irgendwelchen sehr, sehr hohen, multinationalen Eliten. Meiner Einschätzung nach glauben diese – zum Teil sehr versteckten Ausbeuter, dass sie noch besser ausbeuten und herrschen können, wenn radikalislamische Leute das Sagen haben, und gleichzeitig die einheimische Bevölkerung so schlecht behandelt wird.

In Frankreich passiert ungefähr dasselbe. Schul-Lehrer und Direktoren bekommen von der Schulbürokratie einen Maulkorb, wenn sie gegen radikalislamische Rowdys in den Klassen Hilfe suchen.

Wie mir scheint, achtet man in Frankreich darauf, dass es gegen Schlägertypen mit diesem Hintergrund möglichst keinen Widerstand gibt.

Wie ich glaube, ist in Frankreich – und in Deutschland noch mehr – die Staatsmacht schon sehr eingeschüchtert.

Juhuu! Der Homo oeconomicus ist abgeschafft!

Juhuu! Der Homo oeconomicus ist abgeschafft!

http://www.welt.de/wirtschaft/article169446770/Dieser-Nobelpreis-veraendert-unser-aller-Leben.html

Weitere Anmerkung zur aktuellen Situation

http://tagesspiegel.de/politik/martenstein-zur-bundestagswahl-gottesanbeterin-merkel-muesste-mit-der-afd-koalieren/20400724.html

meint #DerPiratvomSee

Mit Regierungs-Mitverantwortung würde die AfD, wie ich glaube, allen möglichen Murks machen – und wäre dann nach der nächsten Wahl wieder weg!

Ich mag keinen Kapitalismus! Ich mag Kapitalismus!

Ja!

Wirtschaftliche Freiheit!

Aber doch nicht nur für die Firmen.

Auch – und vor allem – für das Volk!

Bekanntermaßen geht betreffend Beschäftigung alles immer mehr über Firmen, Sub-Firmen, Sub-Sub-Firmen usw.

Häufig herrscht ein rauer Ton, es hat der Beschäftigte flexibel zu sein, aber die Firma gar nicht, sondern die bestimmt.

Bei der – auch Zeitarbeit genannten – Leiharbeit kommt in Deutschland manchmal die „Abruf-Leiharbeit“ vor, wo der Beschäftigte im weiten (100km) Umkreis in jede von ihm verlangte Tätigkeit einspringen muss, und das dazu notwendige Auto nicht bezahlt bekommt. Es heißt, wenn er sich das nicht leisten kann – selber schuld.

Dazu habe ich zwei wichtige Fragen

Wie kann auch in Österreich die Wirtschaft funktionieren, obwohl diese spezielle Form der Ausbeutung durch Leiharbeit dort nicht legal ist und

wie konnte das arme Namibia Leiharbeit – genauer gesagt den gewerblichen Arbeitskräfte-Verleih – generell verbieten, ohne dass dort sofort die Volkswirtschaft zusammengebrochen ist?

Daraus ergibt sich eine Folgerung

Freie Wirtschaft ist auch möglich ohne allzu harte Strukturen, ohne besonders große, komplizierte Firmen-Geflechte und ohne spezielle, im jeweiligen Land – zum Beispiel USA, Deutschland – übliche Ausbeutungs-Verhältnisse (im Korporatismus – siehe unten), die von der Gesellschaft im Rahmen der „Vertragsfreiheit“ als „marktüblich“ oder „normal“ akzeptiert werden.

Letztere sind korrupt, sie sind im Widerspruch zu einer freien Wirtschaft für freie Menschen.

Eine Definition: Kapitalismus = Marktwirtschaft

Da ist nichts gegen einzuwenden, die Versorgung mit dem, was man braucht, gelingt viel besser als in den sozialistischen, also staatskapitalisischen Systemen des ehemaligen Ostblocks. Man braucht nur eine Korrektur gegen die manchmal extreme Ungleichheit.

Eine Definition: Kapitalismus = Korporatismus

Hier haben wir einen Zustand, wo Korporationen – neben Firmen, Trusts und Konzernen sind dies auch Staatsbetriebe und Ämter – das Sagen haben und die Menschen sich zu fügen haben. Und – wie ich glaube – geht zurzeit die Entwicklung schnell in diese Richtung hin.

In dieser Situation ist die sogenannte Vertragsfreiheit eine Freiheit eben nur für die Korporationen.

Daraus folgt, dass ein voll entwickelter Korporatismus ein dem Staatskapitalisismus und Feudalismus ähnliches Ausbeutungs-System ist.

Feenland

Hinter den Nebeln von Avalon

befindet sich außer Avalon auch noch das Feenland.

Zauberwald voll mit roten Lianen
Download Now

Dieses kleine Auto kostet glaube ich ein bisschen mehr als ein Golf!

Gesehen nahe dem Gendarmenmarkt in Berlin

Jaguar vor Konzerthaus Berlin / Gendarmenmarkt – davor die persönlichen Dinge einer nicht sesshaften Person
Download Now

Die Armen stehen rechts!

Die Superreichen und ihre Kinder.

Die Erben-Generation. Haben nie um etwas kämpfen müssen. Stehen, wie hier

http://nachrichtenbrief.wordpress.com/2017/09/12/warum-stehen-superreiche-links

gesagt wird, eher links.

Und die Armen? Die stehen rechts!

Wer sich beispielsweise in Dresden ein wenig auskennt, wer weiß, wo die „reichen“ und wo die „armen“ Stadtviertel sind, möge das folgende Bild betreffend die Stimmen in Prozent für die AfD betrachten:

http://www.sz-online.de/includes/dokumente/btw17DD/afd.jpg

Transkind!

Transkind

Schwuchtel-Penner!

Da drin hatte ich geschrieben, wofür in der Welt, in der wir leben, viel Verachtung und Hass ist.

In ähnlichem Tonfall höre ich auch mal Kinder sich mit „Transkind“ beschimpfen.

Nachdem man die Lesben und Schwulen heutzutage einigermaßen respektiert, sind es Inter* und Trans* Personen, die es vor allem abkriegen.

Aber in den ganz, ganz alten Zeiten wurden bisexuelle, lesbische, schwule und eben auch Inter* und Trans* Personen ganz besonders respektiert, waren vermutlich häufig Medizinfrauen bzw. -männer. Diese Vermutung ist naheliegend, weil es bei vielen Indianerstämmen noch heute so ist.

Trans* Personen im

modernen Sinne, also von Menschen, die sich haben operieren lassen, gab es früher wohl nicht, weil es ja die Operationstechniken so noch nicht gab.

Aber gefühlsmäßig oder so war das früher vermutlich alles schon da.

Schwuchtel-Penner!

Schwuchtel-Penner!

Dieses Schimpfwort habe ich aus dem Mund eines Schulkindes heute in der S-Bahn gehört.

Was ich nicht mitbekommen habe: hat das Kind mich beschimpft, oder richtete sich das beleidigende Wort an ein anderes Kind?

Viel wichtiger ist mir, folgendes zu sagen:

Es liegt darin alles, was man zurzeit hasst und verachtet:

Die „Schwuchtel“ das ist der, der eben kein richtiger Mann ist, der nicht richtig brutal und hart sich durchsetzt, der nicht fortdauernd ein überdurchschnittliches Einkommen, einen anerkannten sozialen Status sich erkämpft.

Und der „Penner“ – das bezeichnet wiederum den Menschen, der sozial Misserfolg hat.

Das ist das, was man verachtet und hasst.

ÖPNV – ein Dinosaurier??

77% Subvention!

Angeblich ist in Deutschland der Öffentliche Personennahverkehr mit mehr als 75% subventioniert.

Dabei funktioniert er – vor allem im Ländlichen Raum – nicht besonders gut: Busse fahren selten, Anschlüsse sind unzuverlässig uvm.

Nur ein Viertel der Einnahmen durch Verkauf von Fahrkarten??

Kann das sein?

Gedankenexperiment

Man mache einmal ein Gedankenexperiment im Sinne der Utopie der Privatrechts-Gesellschaft.

Die Privatrechts-Gesellschaft ist sozusagen die Gegen-Utopie zum Sozialismus / Kommunismus.

Man stelle plötzlich und auf Dauer die Subvention ein.

Schlagartig sind alle Fahrkarten viermal so teuer.

Niemand mehr will das bezahlen.

Das ganze System sofort pleite.

Gedankenexperiment: was passiert dann?

Was würden die Marktkräfte bewirken?

Vermutlich ein Linientaxi-System, wie es in weiten Teilen der so genannten „Dritten Welt“ üblich ist, jedoch verbessert durch die Möglichkeiten, die sich aus Smartphone und Internet ergeben.

Wie ich glaube, würden lediglich Riesenstädte wie London und Berlin zusammenbrechen.

Lysergsäure-Amid in sub-halluzinogener Anwendung bei Ayurveda?

Shankapushpi?

Bekanntlich ist Lysergsäure-Amid (LSA) halluzinogen, aber ungefähr 100 mal schwächer als LSD, und auch mehr sedativ.

Enthalten ist es unter anderem in der Mexican Morning Glory (Ipomoea tricolor).

Vermutlich ist die indische Shankapushpi Pflanze mit der Morning Glory eng verwandt.

Und vermutlich wenden traditionelle Ayurveda-Ärzte das Kraut oft in niedriger, sub-halluzinogener Dosierung an.

Gegen Zwangsstörungen und alles mögliche in der Richtung. Da kann die westliche Medizin nicht ganz mitbieten.

Bild: hat freie Lizenz, stammt aus commons wikimedia.

Migranten-Kriminalität – cui bono?

Cui bono heißt

für wen ist es gut – wem nützt es?

Zunehmend mehr Behauptungen kommen, die sagen, die Presse verschweige – bei Straftaten, die von Menschen südländischer Herkunft begangen wurden – diese Herkunft oft.

Ebenso gibt es Meldungen – und auch in Einzelfällen erste Beweise dafür, dass die Strafverfolgungsbehörden Anweisung haben, Straftaten von Geflüchteten nicht zu verfolgen.

Da ich die Ursachen nicht kenne, denke ich erstmal die Folgen des Nichtverfolgens und des Verschweigens durch.

  • Es spricht sich herum, dass man nicht strafrechtlich verfolgt wird, die Straftaten durch Migranten werden deshalb mit der Zeit mehr.
  • Frauen gehen nicht mehr alleine aus dem Haus. Genau, wie es in den extrem-patriarchalischen Kulturen normal ist.
  • Und Firmen, die gewisse Waren und Dienstleistungen anbieten, verdienen mehr. Die Taxifahrer vielleicht noch am wenigsten.

Es ist nützlich für die Islamisierung.

Und wem nützt die Islamisierung?

Vielleicht nicht nur dem Islam.

Sondern – wie ich glaube – auch jenen multinationalen Eliten, welche nicht nur Profit machen, sondern vor allem über die Menschen herrschen wollen.

Flaschensammeln ist im Sinne der Orgonomie Arbeit!

Deutschland ist ein ganz besonderes Land

Weil in Deutschland anders als in den meisten westlichen Ländern (Italien, Frankreich, Großbritannien) die Pfandflasche nie abgeschafft wurde!

Deutschland ist konservativ!

Meines Wissens geschah diese Abschaffung in den anderen westlichen Ländern lange bevor es eine Grüne Bewegung oder eine Grüne Partei gab.

Das war eben die Vorbemerkung.

Jetzt Schritt für Schritt. Es wird in diesem Artikel auch aufgezeigt werden, warum die „klassische“ Orgonomie, nämlich die beruhend auf Elsworth Baker („Der Mensch in der Falle“) und dem American College of Orgonomy in weiten Kreisen unbeliebt ist.

Was ist die Orgonomie?

Wilhelm Reich hat – neben anderen Forschern auch – die Lebensenergie entdeckt – oder wieder entdeckt. Er nannte sie „Orgon“.

Die neu entwickelte Wissenschaft von dieser Energie nannte er Orgonomie.

Das hat zu tun mit „Orgasmus“, dem Höhepunkt der sexuellen Lust, einhergehend mit Entladung dieser Energie, es hat auch zu tun mit „Organismus“.

Der Organismus – zum Beispiel der menschliche Organismus – funktioniert auf der Grundlage von (abgesehen von den Nährstoffen, die er ebenfalls unbedingt braucht, aufnimmt, verdaut, und dann verstoffwechselt) Orgon, so wie beispielsweise das Auto (heutzutage) auf der Grundlage von Benzin oder Diesel funktioniert.

Eben sagte ich: Wilhelm Reich hat – neben anderen Forschern auch – die Lebensenergie entdeckt. Aber eigentlich hat er sie nur wieder entdeckt. Sie war den Naturvölkern schon lange bekannt, auch den Indern als Prana und den Chinesen als Chi (Pinyin Schreibweise: Qi).

Was geschah in der christlich-europäischen Kultur?

In der christlich-europäischen Kultur war diese Energie im Früh- und Hochmittelalter ebenfalls bekannt. In Spätmittelalter / Frühneuzeit folgten dann die Hexenjagd, Reformation, Gegenreformation und die Zeit der Aufklärung.

Diese – an sich großartige – Aufklärung im 17.Jh. hat einen grundlegenden Fehler.

Sie beruht nicht auf Herz und Kopf, sondern nur Kopf. Wie ich – stark vereinfacht – sagen möchte.

Dadurch – und vor allem durch die Kontaktlosigkeit, welche sich aus dem kopf- basierten Funktionieren ergibt, ging – im Westen – die Wahrnehmung dieser Energie kollektiv bzw. gesamtgesellschaftlich verloren.

Was ist Arbeit?

Das folgende ist etwas ausführlicher in:

http://freiheitvorsicherheit.net/2017/04/09/was-ist-arbeit
Die Mechanik definiert es als Kraft mal Weg. Und die Volkswirtschaft als Erbringen von Waren und Dienstleistungen.

Arbeit ist – Wilhelm Reich zufolge – eine grundlegende biologische Funktion. Neben der Sexualität.

Das ist für „normale“ Menschen sehr befremdlich. Zu einem Chef gehen, etwas tun, was man gerade im Moment nicht tun will, man muss weil man es gesagt bekommt, und man muss – sonst kein Geld!! – das soll eine biologische Funktion sein?

Arbeit ist die Funktion, die mit der Beschaffung bzw. Ergänzung des eigenen Lebensunterhalts – zuzüglich dem der Kinder – zu tun hat.

Und diese Funktion gibt es in den ursprünglichsten Kulturen. Die, die keinen Feudalismus, Kapitalismus, keinen Sozialismus – also Staatskapitalismus, kein Kapital im Sinne von Geld, kein Geld, keine Banken, und schon gar keine Aktienbörse haben.

In jenen vor-patriarchalen und auch vor-matriarchalen Kulturen, welche man allfällig als Kulturen der „Jäger und Sammler“ bezeichnet.

Deshalb ist Flaschensammeln – im Sinne der Orgonomie – Arbeit.

Noch eine weitere Sache ist einfacher – die Flaschen brauchen unter Umständen nicht erst in Geld umgesetzt werden, sie können direkt umgesetzt werden in das was man braucht – sofern der Laden wo man abgibt auch die Dinge, die man möchte, hat.

Wann und warum wurde in Deutschland der Flaschenpfand beibehalten?

Dass die anderen Länder das abschafften, war, bevor es eine Grüne Partei und eine Grüne Bewegung gab.

Lange davor.

Die Beibehaltung des Flaschenpfands ist konservativ.

Viele verstehen das nicht.

Und: Die Idee, dass für die Wirtschaft unbegrenztes exponentielles Wachstum erforderlich sei, ist links!!

Ich bin ein politisch interessierter Bürger seit Ende der 70er Jahre. Damals empfand man die Wachstums-Ideologie als etabliert.

Und damit eher als rechts!

Das stimmt nicht.

Die konservativen Väter des jetzigen Wirtschaftssystems, Wirtschaftsminister Ludwig Erhard, sowie der alliierte General Tenenbaum, welchem wir die Währungsreform von 1948 verdanken, waren nicht der Ansicht, die soziale Marktwirtschaft – im Gegensatz zur harten, reinen Marktwirtschaft brauche unbegrenztes exponentielles Wachstum.

Besagte Ansicht ist nicht rechts!

Deutschland ist – im ursprünglichen Sinne – konservativ! Sehr konservativ.

Deshalb wurde die Pfandflasche beibehalten.

Somit können – in diesem wunderbaren, konservativen Lande – auch schwerstens arbeitsgestörte Menschen mit der primitivsten, ursprünglichsten Form von Arbeit ihre „Stütze“ aufstocken.

Was ist „Arbeitsstörung“?

Umgangssprachlich zum Beispiel, wenn jemand nicht gut auf Prüfungen büffeln kann.

In dem Sinne wie es hier gemeint ist, ist die betreffende Person möglicherweise überhaupt nicht arbeitsgestört.

Vielleicht kann sie in dem Sinne, zu ihrem Lebensunterhalt beizutragen oder gar alles zu verdienen, ziemlich gut arbeiten.

Sie kommt nur mit dem dysfunktionalen Bildungssystem nicht klar!

Dagegen reden viele der – zugegeben einigermaßen mystischen – Anonymen Schuldner http://anonyme-schuldner.org davon, sie seien „Unterverdiener“ (Underearner).

Solche Menschen arbeiten unter Umständen sehr hart und sehr viel. Und das für sehr wenig Geld. Die Anonymen Schuldner jedoch sagen, dass dies ein süchtiger Zustand sei. Wie das Zwanghafte Schuldenmachen auch.

In dem Sinne, wie es hier gemeint ist, sind diese Menschen – anders als es europäisches oder gar linkes Denken sein mag – schuld sind ja nur die Verhältnisse – selbstverständlich arbeitsgestört, und zwar schwer.

Weil ja nichts herauskommt. Es ist dysfunktional.

Warum die Orgonomie der Richtung vom ACO weitverbreitet gehasst wird

Weil sie rechts ist. Aber eigentlich ist sie nicht rechts. Sie ist nur gegen links. Schon Wilhelm Reich hat gegen Ende seines Lebens sich vom Sozialismus distanziert. Infolge Stalin.

Und weil Reich nicht mehr glaubte, dass Sozialismus zu etwas anderem führen könne als in die Hölle etwa des Stalinismus.

Während der chinesischen Kulturrevolution war Wilhelm Reich schon tot. Hätte er das noch erlebt, so wäre die Kulturrevolution eine weitere Bestätigung seiner Einstellung gewesen, die er im reiferen Alter hatte:

Kommunismus / Sozialismus ist Emotionelle Pest.

Organisierte Emotionelle Pest.

Weiter nichts.

Multitasking-Unfähigkeit

Multitasking

Multitasking bedeutet, gleichzeitig mehr als einen Prozess / Aufgabe (Task) auszuführen.

Obwohl Maschine (Computer) und Mensch sehr verschieden sind, findet das Multitasking bei Mensch und Maschine – wie ich glaube – auf dieselbe Art und Weise statt: es wird ganz schnell immer hin und her gesprungen.

Oder – bei drei oder mehr Prozessen – immer im Kreis herum gesprungen. Round Robin.

Die Multitasking Unfähigkeit ist das zentrale Symptom bei mir. Vielleicht generell bei Störungen aus dem autistischen Spektrum und auch bei ADS.

Die Multitasking-Unfähigkeit kommt von einer gewissen Unbeweglichkeit

Wie ich vermute.

Und zwar in jenem Bereich, der von Wilhelm Reich als das Okulare Segment bezeichnet wurde.

Es ist, als ob nicht Panzerung bzw. Blockade, sondern stattdessen ein Energiemangel (Anorgonie) da wäre.

KLT?

Jetzt möchte ich die Frage aufwerfen, ob ein sehr schlechtes Ergebnis beim Konzentrations- und Leistungstest (KLT) – bei gleichzeitig guter Leistung in anderen Konzentrationstests – ein Hinweis auf Autismus und / oder ADS ist.

Mir sind – vor vierzig Jahren, als ich jung war – viele, viele Ausbildungsgänge durch extrem schlechte Ergebnisse im KLT unmöglich gemacht worden.

Damals war man, wenn man nicht geistig behindert war, per definitionem nicht autistisch.

Glasbläserallee

Glasbläserallee

Glasbläserallee 63. Einige Fotos von August 2017.

Informationsstand von vor einem Jahr: der Deutsche Paritätische Wohlfahrtsverband Berlin, Bezirk Treptow-Köpenick bemüht sich darum, dieses Haus und dieses Gelände für soziale Zwecke nutzen zu können. Er bemüht sich vergebens, weil die Verhandlungen nicht vorwärts gehen.

1. Optischer Eindruck: Nichts hat sich geändert an der Situation von vor einem Jahr.

2. Es sieht auf den ersten Blick aus, als wäre es schon einmal besetzt gewesen. Genaues weiß man nicht.

Bewerbung Blogfabrik

Video

Link: http://www.youtube.com/watch?v=dov485q1Vo8

Workshop – Inhalt

Technisches zu http://transinter.net

Das ist schnell gesagt. Es ist eine WordPress Website.

Es wurde am Theme geändert: Hintergrund des Footer LightSteelBlue, Höhe des Header Bildes 400 und entsprechende Anpassung auch der Bild-Zuschneide-Routine.

Mir ist bekannt, dass man so etwas eigentlich mit einem Child Theme macht. Jedoch ist mir dies noch nie gelungen.

Gelungen ist mir auch noch nicht, eine professionelle PHP Entwicklungsumgebung – Eclipse oder Aptana – zum Laufen zu bringen. Ich muss zugeben, dass ich da – wie auch mit den PHP-Kenntnissen – noch am Anfang stehe.

Inhaltliches zu http://transinter.net

http://transinter.net ist eine WordPress Website mit Forum und Blog für – und nicht nur für – Personen, die sich als Trans*, Inter* Queer und ähnliches verorten.

Es ist darüber hinaus ganz allgemein ein Freiheitsforum.

Hierbei sind die Begriffe „links“ und „rechts“ zum Teil unpassend. Wenn „rechts“ bedeutet, hergebrachte Herrschafts- und Ausbeutungs-Verhältnisse zu erhalten oder gar zu stärken, dann ist „rechts“ sicher nicht gut.

Wenn „links“ bedeutet, auf Grund von Planwirtschaft und sozialistischer Gleichmacherei viel Zwang auszuüben, so ist das im Widerspruch zur Freiheit und daher ebenfalls schlecht.

Zu meiner Person

Bin Rentner wegen Erwerbsunfähigkeit, war etwa vom dreißigsten bis vierzigsten Lebensjahr beschäftigt in einer baden-württembergischen Regierungsbehörde, die mit IT (Informationstechnik) zu tun hatte.

Der Grund für die Erwerbsunfähigkeitsrente waren damals im Jahr 2000 „Depressionen unklaren Typs“ oder ähnlich. Viel später wurde bekannt, dass bei mir ein Autismus mit Wahrnehmungsstörungen (Asperger-Autismus) vorhanden ist.

Bin außerdem – seit zwei Jahren trockener – Alkoholiker.

 

Digitaler Penner

so habe ich mich selber bezeichnet

nachdem ich über gewisse Dinge nachgedacht habe. Ich habe vor ungefähr einem Monat in Hennigsdorf bei Berlin ein herrenloses Ufergrundstück besetzt.

Wie ein Stadt- oder Landstreicher schlafe ich normalerweise auch da, obwohl ich es nicht müsste. Dadurch kommen mir Dinge in den Sinn, welche die – freiwillig oder unfreiwillig – ohne festen Wohnsitz (OfW) lebenden Menschen betreffen.

Mehr oder weniger freiwillig führe ich also jetzt in der warmen Jahreszeit ein obdachloses Leben – warum das? Ich könnte immer zurück zu der Mutter, bei ihr leben und die Kleinkind-Rolle spielen. Auch vom Haus Phönix Pankow, wo ich schon mal war, habe ich die Zusage, dass ich da wieder hin gehen kann.

Das werde ich im Winter voraussichtlich auch tun. Jetzt ist Sommer.

Durch meine Rente wegen Erwerbsunfähigkeit habe ich ein mehr oder weniger sicheres, wenn auch zu niedriges Einkommen.

Abgesehen von Hunger, Kälte, Geldmangel, sowie den üblichen Gefahren, welchen oft ohne festen Wohnsitz lebende Personen ausgesetzt sind, zum Beispiel durch Schlägertypen verschiedener Art (seien die Schläger nun Faschisten oder Unpolitische – dieses Jahr wurde in Berlin ein Obdachloser angezündet), kommt neuerdings noch hinzu:

… ebenso wie die vielen Geflüchteten aus Ländern der Dritten Welt haben heutzutage auch unsere ohne festen Wohnsitz lebenden Personen meist ein Gerät für den Internetzugang, beispielsweise Smartphone oder Tablet. Seltener auch Notebook / Laptop. Die öffentlichen Netzzugänge – wie beispielsweise das WLAN der BVG (U-Bahn Berlin) werden mit der Zeit mehr – aber wo kann man umsonst das Gerät elektrisch aufladen??

Eine Möglichkeit – neben Bibliothek oder manchen McDonald’s Filialen – ist es, mit Regionalzügen zu fahren zu dem Zweck. Die sind heutzutage fast alle mit Steckdosen ausgestattet.

Wenn man auf lange Sicht ohne reguläre Wohnung lebt, zum Beispiel in einer Wagenburg in einem Bauwagen, könnte die Beschaffung eines kleinen Photovoltaik-Panels sinnvoll sein.

Aufzug in Hennigsdorf – wann?

Schon drei Wochen

ist am Bahnsteig der S-Bahn in Hennigsdorf bei Berlin der Aufzug außer Betrieb.

Pirat vom See und Lausemädele finden: das ist ein Unding.

Und jetzt endlich ein neuer Zettel dran: voraussichtlich wieder in Betrieb am 14.8. In einer Woche also.

Warum so langsam? Der Pirat vom See hat eine Vermutung:

Übermäßige Organisation über Sub- und Sub-Sub-Firmen!

Da übt der starke Partner auf den schwachen einen hohen Druck aus mittels gewaltiger Vertragsstrafen und so …

Aber die Befehlskette ist brüchig und das System braucht durchaus nicht so toll zu funktionieren.

„Wie man leicht sieht.“ (Ausdrucksweise der höheren Mathematik für Dinge, die keines Beweises bedürfen …)