Archiv der Kategorie: Allgemein

Feenland

Hinter den Nebeln von Avalon

befindet sich außer Avalon auch noch das Feenland.

Zauberwald voll mit roten Lianen
Download Now

Transkind!

Transkind

Schwuchtel-Penner!

Da drin hatte ich geschrieben, wofür in der Welt, in der wir leben, viel Verachtung und Hass ist.

In ähnlichem Tonfall höre ich auch mal Kinder sich mit „Transkind“ beschimpfen.

Nachdem man die Lesben und Schwulen heutzutage einigermaßen respektiert, sind es Inter* und Trans* Personen, die es vor allem abkriegen.

Aber in den ganz, ganz alten Zeiten wurden bisexuelle, lesbische, schwule und eben auch Inter* und Trans* Personen ganz besonders respektiert, waren vermutlich häufig Medizinfrauen bzw. -männer. Diese Vermutung ist naheliegend, weil es bei vielen Indianerstämmen noch heute so ist.

Trans* Personen im

modernen Sinne, also von Menschen, die sich haben operieren lassen, gab es früher wohl nicht, weil es ja die Operationstechniken so noch nicht gab.

Aber gefühlsmäßig oder so war das früher vermutlich alles schon da.

Yoga heißt angeblich „Joch“

Wilhelm Reich wettert gegen die „Yogakultur“

Bekanntermaßen ist das – oder der Yoga – wie es vom ACO (American College of Orgonomy) und von Wilhelm Reich gesehen wurde, der Genitalität entgegengesetzt.

Aber wo und von wem wurde das überhaupt entwickelt? In Indien? Ja! Von den Ariern?
Nicht nur!

Zurzeit mache ich schlapp wegen der Hitze, die mit 25 Grad gar keine ist. In Indien April bis Juni um die 50. Dann ab Juli nur noch um 35, aber tropisch feucht.

Da muss man etwas tun, um überhaupt funktionieren zu können!

Um überhaupt arbeiten zu können. Auch um militärisch tun zu können, also kämpfen zu können soweit nötig.

Auch im extremen Klima!

Zum Klima hinzu kommt vielleicht noch ein Kopf, der – so gut er kann – ständig ablenkt, querschießt, quasselt, stört.

Und das in der Situation des Gefechtsfeldes: Der Feind freut sich!!

Um unter extremen Bedingungen kämpfen zu können, muss der Kopf in der Spur gehalten werden. Wie der Ochse seine Ackerfurche abarbeiten muss! Er braucht ein Joch! Mit Körper-Gymnastik und mit Meditationsübungen.

Damit er in der Spur bleibt und nicht macht, was er will, sondern das was wichtig ist.

Und wer hat schon immer in Indien gelebt?! Die Dunkelhäutigen. Die Tamilen.

Für die war das – wie ich glaube – eine Überlebensfrage.

Deshalb haben die das entwickelt.

Lord Shiva hat angeblich wirklich gelebt!

Auf der Erde! In Indien!

Vor 7000 (siebentausend) Jahren. Also ungefähr 5000 v.u.Z.

Da war noch kein Arier auf der Welt. Schon gar nicht in Indien. Arier gab es noch keine. Daraus folgt:

Lord Shiva ist schwarz! Er ist Tamile!

Und was trugen später die Arier dazu bei? Ein bisschen Spiritualität. Also ein bisschen religiöses Geschwätz.

Berlin Karow Stadtbibliothek so gut wie geschlossen!

Öffnungszeit sehr stark gekürzt!

Immer wieder werden öffentliche Dienste gekürzt. Ich halte innovative Ideen für notwendig.

Hier sollte die Bibliothek betrieben werden, in Verbindung mit einer anderen Dienstleistung, etwa einem suchtmittelfreien Café mit Kopier-Shop.

Durch Honorarkräfte und vor allem Ehrenamtliche.

Es könnten auch Cloud-Print Dienste angeboten werden.

Meines Wissens bietet das noch niemand an. Dabei nutzt jedes Android Tablet oder Smartphone diese Funktion.

Ochsentour

Ochsentour

In:

http://transinter.net/2017/06/05/ich-bin-langsam-und-ungeschickt

hatte ich darauf hingewiesen, dass m.E. gerade durch den Einfluss von Charaktertypen die links sind, es besonders schwer war für mich, in die Arbeitswelt hinein zu wachsen.

Ein weiterer „linker“ Einfluss ist die allfällig verbreitete Überbewertung von schriftlich vorhandenen Ausbildungsabschlüssen gegenüber dem, was die Bewerber / Bewerberinnen tatsächlich können und nicht können.

Das führt zu übermäßig langen und teuren Ausbildungsgängen, was außer für die Betroffenen auch gesamt-gesellschaftlich nachteilig ist (selbstverständlich führt zu wenig Ausbildung auch zu Problemen).

Das nenne ich die Ochsentour. Normalerweise wird das Wort in der Politik verwendet für eine langsam bis sehr langsam voran gehende Parteikarriere in einer großen, etablierten Partei.

Ist Oshumaré auch Schutzpatron für Inter und Trans*?

Oshumaré

brasilianisch-portugiesische Schreibweise Oxumaré, ist eine hermaphroditische Gottheit aus der afro-brasilianischen Candomblé Religion, welche zurückgeht auf die Naturreligion der Yoruba, welch im heutigen Benin und Nigeria zu Hause sind.

Oshumaré wird identifiziert mit dem Heiligen Bartholomäus und dem Heiligen Antonius, wie auch mit Damballah und seiner Frau Ayida Wedo.

Bekanntermaßen sind Priester und Gläubige des Candomblé ein wenig homo- und transphob, jedoch weiß ich aus erster Hand, nämlich von Mester Pontapé von Capoeira Oxumaré, dass sich zurzeit diese Dinge sehr zum besseren hin verändern.

Ist Oshumaré auch Schutzpartron für Inter und Trans*?

Anbetracht dieser Fakten ist die Frage mit Ja zu beantworten.

Es ist Damballah mit der Erde und Ayida Wedo mit dem Regenbogen – somit mit dem Himmel – in Verbindung (Quelle: Wikipedia).