Archiv der Kategorie: Und sonst?

Stress macht dement!!

Dem Hirnforscher Gerald Hüther zufolge

ist starker, gesundheitsschädlicher Stress (distress) die Hauptursache für Demenz.

Schizophrenie entsteht Wilhelm Reich zufolge durch Ereignisse wie traumatische Geburt, oder hasserfüllte Blicke, ätzende Flüssigkeit in die Augen, was das Baby bei der Geburt oder im ersten oder zweiten Lebensjahr erlebt.

Sehr stressige Ereignisse.

Und eben die heute so genannte Schizophrenie – wie wurde die damals benannt von Kraepelin?

Dementia Preacox.

Der Kreis schließt sich.

Juhuu! Der Homo oeconomicus ist abgeschafft!

Juhuu! Der Homo oeconomicus ist abgeschafft!

http://www.welt.de/wirtschaft/article169446770/Dieser-Nobelpreis-veraendert-unser-aller-Leben.html

Weitere Anmerkung zur aktuellen Situation

http://tagesspiegel.de/politik/martenstein-zur-bundestagswahl-gottesanbeterin-merkel-muesste-mit-der-afd-koalieren/20400724.html

meint #DerPiratvomSee

Mit Regierungs-Mitverantwortung würde die AfD, wie ich glaube, allen möglichen Murks machen – und wäre dann nach der nächsten Wahl wieder weg!

Dieses kleine Auto kostet glaube ich ein bisschen mehr als ein Golf!

Gesehen nahe dem Gendarmenmarkt in Berlin

Jaguar vor Konzerthaus Berlin / Gendarmenmarkt – davor die persönlichen Dinge einer nicht sesshaften Person
Download Now

12-Schritte Programm auch bei Autismus?

Der Gedanke ist merkwürdig.

Sehr merkwürdig.

Weil der Autismus keine Sucht ist.

Dem Autismus fehlt die Eigenschaft, progressiv zu sein, also – wie beispielsweise die Abhängigkeit vom Alkohol – immer mehr fortzuschreiten.

Die sonstigen 3 Merkmale, die den Ersten Schritt begründen, sind aber gegeben.

Warum?

„Wir haben zugegeben, dass wir dem … gegenüber machtlos waren …“

Der Autist ist seinem schlechten sozialen Funktionieren gegenüber machtlos.

Vielfach kann er nicht gut kommunizieren, Gefühle sind innerlich da – so haben mir viele gesagt – aber kommen nicht richtig heraus.

Ferner kommt – kenne ich von mir selber – häufig die autistische Wahrnehmungsstörung hinzu.

Man sieht vor Bäumen den Wald nicht.

Dinge, die da sind, und die man sehen soll, sieht und hört man nicht.

Man nimmt sie falsch oder gar nicht wahr.

Wenn man arbeiten will, sind diese Erscheinungen selbstverständlich fatal.

„und unser Leben nicht mehr meistern konnten.“

Im Grunde ist es eher so, dass wir Autisten – oder die meisten von uns – unser Leben noch nie meistern konnten.

Was auch bei manchen Suchtkranken gilt, wenn man genauer hinschaut.

Charakterfehler

Das ist – wie ich es einschätze – das dritte Merkmal.

Wie die Sucht beruht auch der Autismus auf Charakterfehlern.

Und in dieser Anschauung, die ich in den letzten Monaten entwickelt habe, unterscheide ich mich sehr von dem was die anderen Selbsthilfegruppen sagen, aber auch was die Schulmedizin sagt.

Aber dieses öffnet eine Möglichkeit, die innerhalb der Schulmedizin und der anderen Selbsthilfegruppen nicht vorhanden ist.

Gegen den Autismus und die Charakterfehler, auf denen er beruht, gibt es spirituelle Hilfe.

Insofern erteile ich eine Absage gegen alle Arten des „Autism Pride“ und ähnlichem. Weil – wie die Sucht – der Autismus durch die Gruppe, die Gemeinschaft, und die damit einhergehende spirituelle Hilfe zum Stillstand – oder besser gesagt, in eine positive Veränderung hinein – gebracht werden kann. Man ist dann immer noch anders die anderen.

Aber die Fähigkeit zur liebevollen Zuwendung, zur sozialen Interaktion kann dank der spirituellen Hilfe mehr wachsen, als es allfällig möglich erscheint.

Somit ist das 12-Schritte-Programm auf Autismus anwendbar.

Und es ist sinnvoll, entsprechende Gruppen zu gründen.

Wirtschaft ist die Umwandlung von Rohstoffen in Abfall

Nicht-Reparierbarkeit und
Geplante Obsoleszenz

Wirtschaft ist die Umwandlung von Rohstoffen in Abfall. Ist bekanntermaßen unökologisch.

Aber ursprünglich ist es auch unökonomisch.

Unwirtschaftlich.

Wenn man immer schneller produziert. Und um immer schneller produzieren zu können, die Güter auf Nicht-Reparierbarkeit und Geplante Obsoleszenz hin designt.

Warum ist das unwirtschaftlich? So klingelt die Kasse doch am besten, oder etwa nicht?

So sind doch die Profite am höchsten, oder etwa nicht?

Schaden

Mal abgesehen von der Umwelt.

Dem ethisch gesehen unverdienten – richtig, es handelt sich um Rent-Seeking im Sinne von Joseph Stiglitzzusätzlichen Profit gegenüber steht ein Schaden auf Seiten des Konsumenten.

Da muss man absehen von besonderen psychologischen Erscheinungen, dass die Frau gern mit dem neuesten Kleid, der Mann gern mit dem neuesten Auto glänzen möchte. Dieses gehört in den Bereich der Freude und Lust. Aber generell ist es für den Verbraucher ein Schaden, wenn es bei einem Gebrauchsgegenstand nur kurz dauert, bis er kaputt ist, und wenn der Gebrauchsgegenstand auf Nicht-Reparierbarkeit hin designt ist.

Der Verbraucher muss dann in kürzeren Abständen neu kaufen.

Dafür muss er länger und härter arbeiten, härter und intensiver um den eigenen Lebensunterhalt konkurrieren.

Weil ja seine Kosten höher sind.

Die Folge

Mal abgesehen von der Umwelt.

Man kommt nicht zur Ruhe.

Und was ist aus „anarchistischer“ bzw. libertärer Perspektive zu sagen?

Richtig. Den Mehr-Profiten durch Nicht-Reparierbarkeit und Geplante Obsoleszenz steht Arbeits-Mehrbelastung, Arbeits-Verdichtung und so weiter gegenüber.

Und die wirkt sich – wie ich glaube – auf die Menschen lähmend aus und wirkt somit in Richtung Stärkung der bestehenden Macht- und Ausbeutungs-Verhältnisse.

Paidmail

Zum Beispiel

http://questler.de
http://powermails.de
http://euros-4-mails.de

Das sind Paidmails.

Kurz und gut, man wird dafür bezahlt, dass man Werbung hört und sieht.

In welchem Zustand muss unsere Volkswirtschaft, unsere ganze Gesellschaft, sein?

Man wird dafür bezahlt, dass man Werbung hört und sieht!!

Geht’s noch??

Schon seit Jahren ist in vielen – Waren oder Dienstleistungen erbringenden – Firmen der Aufwand für Marketing, d.h. Werbung, höher als für Forschung und Entwicklung, und die eigentliche Produktion, zusammen!

Woran kann das liegen?

Ist es nur ein Zeichen einer – fälschlich so genannten – anti-autoritären Gesellschaft?

Oder haben wir es vielmehr mit einer fundamentalen Krise zu tun, die – wie 1989 im Ostblock – zum Systemzusammenbruch führt?

Marktsättigung

Wenn der Werbeaufwand gegen Unendlich geht bei sehr geringen Resultaten der Steigerung von Umsatz oder Gewinn – dann haben wir es offenbar mit Marktsättigung zu tun.

Das System – beruhend auf der Illusion, Wohlstand entstehe nicht durch Produktion sondern durch Konsum, egal ob normal, oder auf Pump konsumiert wird – läuft sich tot!

Juhuu!

Allerdings ist die Umstellung auf etwas Neues, Richtiges schmerzhaft und auch mit Gefahren verbunden. Genau wie eine Entzugsbehandlung. Es ist sozusagen gesamtgesellschaftlich eine Entzugsbehandlung.

Mädchen angegriffen

Und keiner greift ein

Eingreifen ist auch riskant, wenn die angreifende Straßengang bzw. Gruppe groß ist – vier Menschen vielleicht. Und bei denen – vor allem wenn es arabisch aussehende Leute sind, sitzen bekanntlich die Fäuste und Messer recht locker.

Aber Notruf 110 und vielleicht ein, zwei mit dem Handy unauffällig geschossene Fotos sind eigentlich das mindeste.

Es gewinnt eben innerhalb der Menschen meistens die Feigheit und Bequemlichkeit. Und das ermuntert die Täter selbstverständlich, in den folgenden Tagen genau so weiter zu machen.

Die Quelle dazu:

https://www.nordbuzz.de/region-bremen-oldenburg/zwei-maedchen-oldenburg-jugendlichen-angegriffen-passanten-greifen-nicht-ein-schauen-weg-7444834.html